Die Raubfische, der Angler und die Farbenlehre....

Raubfisch "Farbenlehre"

Hmmmmm........welche Farbe nehme ich den heute??

Hallo Leute,

so oder ähnlich fängt meistens mein Angeltag an...und bei Euch??!!

Es ist aber auch nicht einfach aus hunderten von Farben die Richtige zu wählen. Oder?

Wie gehe ich vor? Zuerst prüfe ich die Wassertrübung. Je trüber das Wasser je bunter der Köder. Aber welche Farbe nehme ich? Gelb, Grün oder doch Firetiger? Meiner Meinung nach spielt nicht nur die Trübung eine Rolle, sondern auch die Wassertemperatur! Warum?

Kalte und warme Farben

Man unterscheidet zwischen warmen und kalten Farben.

Ich bin der Meinung das es nicht nur für das menschliche Auge diese "Unterschiede" gibt, sondern auch für unsere "Augenräuber".

Warme Farben sind z.B Gelb, Gelborange, Orange, Rotorange, Rot, Rotviolett (alles Farben die ich gerne im Sommer fische). Kalte Farben z.B. Blau, Weiß, Grün, Blaugrün, Blau, Blauviolett, Violett, u.s.w. (fische ich gerne im Winter)

Es ist nicht einfach bei den zwischen Farbtönen zu unterscheiden.

 

Im Sommer wenn das Wasser warm ist, sind Raubfische wie Barsch und Hecht schwer aktiv. Der Stoffwechsel ist hoch und die Räuber stürzen sich auf alles was sich bewegt!! Hier setze ich dann gerne warme Farben ein!

Im Winter dagegen oft kalte Farben!! Natürlich gibt es Tage im Winter, aber auch umgekehrt im Sommer, wenn es statt kalt "warm" ist oder umgekehrt, wo ich auch andere Farbkombinationen ausprobiere!!

 

Kritiker werden jetzt sagen "Natur" geht immer und das stimmt!! ABER!!

Oft sind es die kleinen Unterschiede die einen den Angeltag retten!!! Probiert es aus!!

 

Wie ist Eure Meinung??? Über Feedback freuen wir uns!!

 

Tight Lines

Marc

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0