Tipps&Tricks für die Raubfischjagd

Details

Stellt Euch vor der 130cm Hecht hat angebissen und der Drill geht los! Die bärige Kraft dieser Hechtmutti biegt die Rute bis ins Handteil, die Bremse gibt ruckartig Schnur nach......und dann...Peng!!!! und der Fisch ist ab......!!! Enttäuschung, Wut alles kommt zusammen. Spätestens jetzt sollte man sich Fragen was falsch gelaufen ist! Wer sein Tackle nicht den Zielfisch entsprechend wählt wird bestimmt mal so eine Situation erleben......also achtet auf Qualität. Nicht nur die Rute sondern auch die Rolle muss diesen Kräften standhalten. Rollenbremsen sollten ruckfrei und fein justierbar funktionieren!! Kleinteile wie Wirbel, Haken u.s.w. müssen von hoher Qualität sein...kauft keinen billigen Ramsch!!! Das gilt auch für Schnur und Vorfach Material. Ihr solltet auch regelmäßig die Schnüre auf Beschädigungen Prüfen!!


Ausdauer

Das Thema Ausdauer ist beim Raubfischangeln das A&O!! Natürlich kann es Euch gelingen auf Anhieb einen großen Raubfisch zu überlisten. Leider kommt es nicht so häufig vor. Ich selber habe fast 30 Jahre gebraucht um einen Meter plus Hecht zu fangen...., Marius z.B. hat beim 2. Hechtangeln gemetert. Glück und Pech liegen beim Angeln dicht zusammen. Nur wenn Köder im Wasser sind kann ein Fisch anbeißen.....Wie oft habe ich schon erlebt das Angler nach drei/ vier Stunden die Flinte ins Korn geworfen haben, weil sich nichts tat. Okay....ich bin geblieben und konnte noch den einen oder anderen Fisch fangen!!....Glück? Nein! Ausdauer bis zur Fressphase!!

Lasst Euch nicht von Angel DVD oder Facebook blenden.....,nur wer regelmäßig angelt fängt auch irgendwann sein Traumfisch!!

TL Marc


Stellen

Die Stellen Auswahl ist genau so wichtig wie die Ausdauer und entscheidet über Schneidertage oder Fangtage. Macht Euch über die Fisch Biologie schlau, beachtet die Jahreszeiten/ Wassertemperatur, Strömung, Bodenhärte u.s.w.

Auch Schatten/Sonne oder die Windrichtung bis hin zum Luftdruck, alles ist wichtig. Im laufe der Jahre entwickelt sich dafür ein Gespür und man wird dadurch besser fangen....

Also gerade für Anfänger alles nicht so einfach, aber einfach wäre doch auch Langweilig!! Also ran an die Gewässer und los!!!

Petri



Tipps für klares Wasser

Naturfarbene oder dunkle Köder sind am Besten

In der Dämmerung oder Nachts gehen vorsichtige Räuber auf die Jagd

Die Fische sehen den Köder schon vom Weiten, führt euren Köder schnell!!

Bei viel Sonne, schattige Plätze beangeln!

Knotet vor die Geflochtene ein paar Meter Monofile Schnur und

verwendet Stahlvorfächer die möglichst dünn sind

Verwendet helle Schnüre

gibt es Stellen die etwas mehr getrübt sind z.B. Einläufe. Immer ein Versuch wert!


Wir geben Euch hier Tipps&Tricks für die grossen Räuber
Wir geben Euch hier Tipps&Tricks für die grossen Räuber