· 

Tipps&Tricks für Anfänger 06/2019

Hallo liebe "Zandereinsteiger",

ich möchte euch ein paar Tipps zum erfolgreichen Zanderangeln geben.

 

Als erstes möchte kurz auf Rute und Rolle eingehen.

Am besten fischt ihr ein Rute um die 270 - 300 cm Länge, eine sensible nicht zu harte Spitze ist für die Köderführung und Bisserkennung am besten.

Danach sollte jedoch ein harter Teil kommen, um die Bisse, auch auf Distanz gut verwandeln zu können und einem großen Fisch genug Widerstand zu bieten.

Als Rolle benutzt ihr am besten eine 2500 oder 4000er Stationärrolle mit geflochtener Schnur um die 9-12 kg Tragkraft.

Die Bremse sollte dabei immer relativ fest zu sein, um einen Anschlag gut durch zu bekommen.

Am liebsten Fische ich an großen Flüssen wie z.B. dem Rhein.

Hier solltet ihr gucken das ihr tagsüber etwas tiefere Bereiche auswählt, da der Zander ein lichtscheuer Fisch ist.

Am Abend in der Dämmerungszeit und auch bei Nacht kommen die Fische oft dicht unter Land, um den kleinen Beutefische die teilweise direkt am Ufer unterwegs sind nachzustellen. Deshalb sollte ihr zu dieser Zeit die Fische im flachen Wasser suchen, da sie hier aktiv Jagen!

Wenn das Wasser sehr trüb ist oder bei Hochwasser könnt ihr die Fische auch tagsüber dort antreffen.

Da bei angetrübten Wasser der Lichteinfall vom Tageslicht auf ein Minimum reduziert wird, habt ihr tagsüber sehr gute Chancen einen Zander zu erwischen.

In sehr klaren Gewässern ist die Abendzeit und die nächtliche Fischerei deutlich besser als am Tag und ihr habt hier dann mehr Erfolg etwas ans Band zu bekommen!

Benny mit strammen Zander, gefangen in einer kleinen Vertiefung. Schon geringe Unterschiede am Grund (Strömung oder Tiefe) machen eine gute Zanderstelle aus
Benny mit strammen Zander, gefangen in einer kleinen Vertiefung. Schon geringe Unterschiede am Grund (Strömung oder Tiefe) machen eine gute Zanderstelle aus

Bereiche die auch sehr interessant sind, sind Einläufe z.B, von anderen kleinen Flüssen. Hier kommt viel Sauerstoff ins Wasser und es sammelt sich an solchen Bereichen auch immer viel Futterfisch, was natürlich auch die Räuber anzieht.

Gerade zur kalten Jahreszeit sind Einläufe, bei denen wärmeres Wasser eingespeist wird Hotspots.

In der Dämmerung und der Dunkelheit solltet ihr das Angeln mit Wobblern, oder sehr leichten Jigköpfen am Gummifisch versuchen! Führt die Köder sehr langsam!

Die Kleinfische sammeln sich auch zu dieser Zeit an der Oberfläche und werden von den Zandern hier gejagt.

Eure Ködergröße solltet ihr den im Wasser vorkommenden Beutefischen anpassen, allerdings seid ihr mit Längen zwischen 10 und 15 cm immer gut aufgestellt.

Mal funktionieren Köder mit viel Aktion besser, mal sollte man auch mit sogenannten No-Action Shads fischen, also Köder die wenig bis gar kein Eigenspiel haben.

Natürliche Farben funktionieren immer, aber auch Schockfarben. Gerade wenn das Wasser angetrübt ist, sind sie eine gute Alternative und funktionieren an manchen Tagen besser. Die Schockfarben werden von den Fische besser wahr genommen.

Einen Versuch wert sind UV-aktive Jigköpfe. Diese können an manchen Tagen das Beißverhalten der Fische deutlich steigern.

Beim Zander Angeln ist Geduld gefragt! Ausdauer bis zur Beißphase wird oft belohnt. Vertrauen und Optimismus ist ganz wichtig
Beim Zander Angeln ist Geduld gefragt! Ausdauer bis zur Beißphase wird oft belohnt. Vertrauen und Optimismus ist ganz wichtig

Ihr solltet die Jigköpfe immer so schwer wie nötig wählen und so leicht wie möglich.

Was aber am wichtigsten ist, das ihr beim Jiggen oder Faulenzen den Kontakt zum Grund immer spürt!

Es ist besser lieber etwas schwerer zu fischen, als dass man die Grundberührungen nicht mitbekommt oder gar nicht zum Grund kommt, da vielleicht eine zu starke Strömung herrscht. (Hänger Gefahr steigt)

 Für die Angler von euch die lieber Ansitzen, solltet ihr das Ansitzangeln mit kleinen Köderfische wie z.B. Grundeln oder kleinen Rotaugen versuchen. Entweder mit Pose oder an der Grundrute.

Auch eine sehr effektive Methode um seinen Zander zu fangen.(Darüber werden wir noch ausführlicher schreiben)

Abendstimmung am Fluß. Benny auf Zander-Jagd
Abendstimmung am Fluß. Benny auf Zander-Jagd

Ich hoffe ich konnte euch einige Tipps mit auf den Weg geben und werdet schnell zum Ziel kommen, bzw schnell euren ersten Zander fangen.

Bei offenen Fragen könnt ihr euch gerne an uns wenden, wir werden versuchen eure Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

In diesem Sinne viel Petri Heil und eine stramme Leine.

Euer Benny